Die Geologie und das Klima

Granit der Böhmischen Masse


Löss, Lösslehm, Lehm

Im Raum Zellerndorf ragen immer wieder isolierte Granitkuppen als inselförmige Ausläufer der Böhmischen Masse auf. Ausgangsgestein verwittert im Kampf gegen die Zeit, setzt Nährstoffe frei.
Wasser, Wind und Luft, Hitze und Kälte, Lebewesen und Pflanzen tragen das Ihre dazu bei und beeinflussen die Bodenbildung nachhaltig.
Verwitterte Granite bilden den geologischen Untergrund unserer Weingärten: Ried Altenberg, Ried Altenfeld und Ried Wartberg.
Allgemein wird das Weinviertel auch gerne als „Lössland“ bezeichnet.
Mächtige Flugsandablagerungen, bedeckten in der Eiszeit die Niederungen des Weinviertels.
Dieser
Flugsand/Löss zeichnet sich durch gute Wasserspeicherung
und ausgewogenes Nährstoffangebot aus:
Ried Längen, Ried Satzen, Ried Hochfeld.
Viel jünger sind die Ablagerungen, die das Meer der jüngeren
Erdneuzeit im westlichen Weinviertel hinterlassen hat: Sande, Kiese,
Tone und Kalksteine. Auf diesen
Molasse-Böden stehen unsere
(26-jährigen) Stöcke der
Riede Leitstall.

Ausgeprägtes Klima:
Unsere Weingärten liegen an den Ausläufern des Manhartsberges der das Weinviertel vom Waldviertel trennt.
Kühle Winde aus dem Waldviertel gemeinsam mit der Wärme des Weinviertels sorgen für die Lebendigkeit und Aromavielfalt unserer Weine.
Übersicht

 

Facebook